Der Kantonale Gewerbeverband Zürich ist erfreut über den gewerbefreundlichen Entscheid des Kantonsrats, den kantonalen Lehrwerkstätten für Bekleidungsgestalterinnen und für Möbelschreiner mehr Zeit für eine Privatisierung einzuräumen. Beide Schulen sollten im Rahmen der Leistungsüberprüfung aufgehoben werden.

Die Mitteilung finden Sie auch auf unserer Homepage

Der Kantonale Gewerbeverband Zürich nimmt erfreut zur Kenntnis, dass der Regierungsrat sein Wort hält und in die Standortattraktivität und die Positionierung des Kantons Zürich im interkantonalen und internationalen Steuerwettbewerb investiert. Die prognostizierten Kosten sind bedeutend tiefer als linke Parteien und Gewerkschaften behaupten.

Im Rahmen des kantonalen Sparpakets «Leistungsüberprüfung 2016» beantragt der Regierungsrat, den Arbeitswegkostenabzug im Kanton Zürich auf 3‘000 Franken zu plafonieren. Der Kantonale Gewerbeverband Zürich lehnt diese Massnahme ab. Statt einer Steuererhöhung für Berufspendler erwartet das Gewerbe von Regierungs- und Kantonsrat echte Sparmassnahmen.

Präsident Hans Rutschmann hat an der Sitzung des Vorstandausschusses seinen Rücktritt auf die nächste ordentliche Generalversammlung vom 11. Mai 2017 bekannt gegeben. Hans Rutschmann hat den Kantonalen Gewerbeverband Zürich während sieben Jahren umsichtig und erfolgreich geführt, die Basisarbeit gestärkt und die Position des Verbands in der Zürcher Politik gefestigt.

Der Kantonale Gewerbeverband unterstützt das Referendum gegen die Energiestrategie 2050. Die Stimmbevölkerung und das Zürcher Gewerbe sollen damit die Möglichkeit erhalten, sich zur künftigen Energiepolitik der Schweiz zu äussern. 

Seite 2 von 2